Dackel (Langhaar)

Kleine Hunderasse Dackel Langhaar

Trainierbarkeit:

Trainierbarkeit: 5 Sterne

Haarausfall:

Haarausfall 6 Sterne

Ausdauer:

Ausdauer 8 Sterne

Wachhund:

Wachhund 10 Sterne

Kinderfreundlichkeit:

Kinderfreundlichkeit 7 Sterne

Bekanntheit:

Bekanntheit 10 Sterne

So ist der Dackel (Langhaar)

Wie der Dackel (Kurzhaar) und Dackel (Rauhaar) ist auch der Dackel (Langhaar) ein mutiger, hartnäckiger, anhänglicher und liebevoller Hund.

Er verfügt über eine Menge Energie und hält seinen Besitzer ständig auf Trab. Meistens verströmt er gute Laune, ist immer für ein Spiel zu haben und aufgeschlossen. Der Langhaardackel ist seinem Besitzer sehr verbunden und folgt ihm gerne überallhin folgen.

Generell fordert der Dackel ziemlich viel von seinen Besitzern. Am liebsten möchte er immer beschäftigt sein und kommt leicht auf dumme Gedanken, wenn er sich vernachlässigt fühlt. Der Langhaardackel gilt jedoch als etwas sanfter und anschmiegsamer als Rauh- und Kurzhaardackel. Anders als diese beiden wurde und wird er nicht zur Jagd eingesetzt, bei der das lange Fell äußerst hinderlich wäre.

Dackel (Langhaar): Steckbrief

  • Eng verwandt mit dem Dackel (Kurzhaar) und Dackel (Rauhaar)
  • Auch bekannt als „Teckel“ und „Dachshund“
  • Sehr anhänglich und treu
  • Liebevoll und verschmust
  • Nicht für die Jagd geeignet
  • Guter Wachhund
  • Pflegeleicht
  • Etwas sanfter als Kurzhaar- und Rauhaardackel

Viel lieber verbringt der gesellige Vierbeiner seine Zeit im Kreis der Familie. Er versteht sich gut mit Kindern und hat auch nichts gegen Katzen, zumindest wenn er sie schon im Welpenalter kennenlernt. Anders als seine beiden anderen Dackelkollegen fühlt er sich auch im Haus sehr wohl und drängt nicht so sehr nach draußen. Gegen vermeintliche Eindringlinge in sein Heim wehrt er sich mit lautem Bellen.

Der Langhaarteckel im Video

Der Langhaar-Dackel und die Gesundheit

Wie bei den anderen Dackelarten auch muss man dem Verhältnis zwischen Körperlänge und Beinen Rechnung tragen. Man sollte sich keinen Welpen mit extrem kurzen Beinen auswählen, denn damit sind große Probleme, inbesondere die bekannte Dackellähme, verbunden. Der Dackel sollte deshalb nach Möglichkeit keine Treppen steigen und nicht aus großen Höhen herabspringen. Eine weitere Gefahr besteht in Übergewicht, das unbedingt vermieden werden muss.

Aussehen des Langhaar-Dackels

Der Langhhaar-Dackel ist 30 bis 34 Zentimeter groß und wiegt zwischen sieben und zehn Kilogramm. Der kleinere Zwergteckel bringt es auf eine Größe von 20 bis 21 Zentimetern und ein Gewicht von sechs Kilogramm. Er hat ein langes, glattes, seidiges Fell, das entweder ganz rot ist oder rot mit schwarzem Deckhaar.

Rund um die Pflege

Das Fell des Langhaardackels ist etwas pflegeintensiver als des des Kurzhaardackels. Es muss öfter gebürstet werden, es reicht aber im Normalfall einmal die Woche.

Geschichte der Rasse

Die Entstehung des Langhaardackels ist ähnlich wie beim Dackel (Kurzhaar): Schon seit Jahrhunderten gibt es kurzbeinige Hunde, die für die Jagd in Dachs- und Fuchsbauten eingesetzt wurden. Bereits die Kelten hatten kurzbeinige Hunde, die Bracken. Die Rassemerkmale der heutigen Dackel wurden im 19. Jahrhundert festgelegt, wo sich die Dachshunde auch der bislang größten Beliebtheit erfreuten.

Das seidige Fell des Langhaardackels stammt von Einkreuzungen anderer niederläufiger Hunderassen, vermutlich von Spaniels. Bei der Fédération Cynologique Internationale (FCI) ist der Dackel als FCI-Standard Nr. 148 unter der Bezeichnung „Dachshund“ erfasst.

 

Dackel Langhaar: Bilder

Bildnachweise siehe Impressum; Teilen Sie die Bilder nicht in sozialen Netzwerken, es können Urheberrechte verletzt werden!


Laden Sie ein Foto Ihres Dackel Langhaar hoch

So ist ein Dackel Langhaar-Hund wirklich: Echte Erfahrungen von Dackel Langhaar-Halter:innen

Unsere Tessa ist ein ganz lieber, freundlicher, verspielter und aufgeweckter Hund. Da sie keine gute Sozialisierung hatte, haben wir sehr viel mit ihr geübt und sie war auch gut lernbereit. Was uns noch Arbeit abverlangt, ist ihre ständige Aufgeregtheit, wenn jemand kommt oder wir irgendwo hinfahren. Da kriegt sie sich lange nicht ein. Darum nehmen wir sie auch nicht mit in Urlaub. Das wäre Stress für beide Seiten. Katzen werden niemals ihre Freunde. Wenn sie unterwegs eine sieht, schreit die Tessa, als würde man sie foltern. Auch da braucht sie gaaaanz lange, um sich zu beruhigen...


Mehr über die Rasse 'Dackel Langhaar'



Beliebte Seiten