Japanischer Terrier

Kleine Hunderasse Japanischer Terrier

Trainierbarkeit:

Trainierbarkeit: 5 Sterne

Haarausfall:

Haarausfall 5 Sterne

Ausdauer:

Ausdauer 6 Sterne

Wachhund:

Wachhund 7 Sterne

Kinderfreundlichkeit:

Kinderfreundlichkeit 10 Sterne

Bekanntheit:

Bekanntheit 5 Sterne

Überblick: Japanischer Terrier

Der Japanische Terrier, auch Nihon Teria, ist lebensfroh, verspielt und treu. Er ist ein wunderbarer und liebevoller Begleiter, der die Nähe zu seiner Familie braucht und oft im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit stehen muss. Obwohl er ziemlich aktiv und energisch ist, gibt er auch einen guten Schoßhund ab, der nicht alleine zu Hause gelassen werden sollte. Er legt sich oft auf eine Person fest, die er liebt, und bellt die Personen an, die er nicht kennt oder nicht mag.

Ansonsten ist er ein friedlicher und höflicher Hund. Manchmal kann er sehr empfindlich und anspruchsvoll sein und tut alles, damit er seiner Bezugsperson gefällt. Er ist leicht zu trainieren und lernt ziemlich schnell. Da er aber empfindlich ist, benötigen Sie viel Geduld und Ruhe beim Training.

Japanischer Terrier auf einen Blick

  • Heißt auch Nihon Teria
  • Guter Wachhund
  • Sehr treu und anhänglich
  • Liebevoll und verschmust
  • Friedlich und höflich
  • Kinderlieb
  • Braucht viel Bewegung
  • Lernt gerne und führt Kunststücke vor

Manchmal kann er sehr albern sein und liebt es, Tricks zu lernen und seinen Besitzern vorzuführen. Er ist immer bereit zu spielen und liebt es mit Bällen und seinem Spielzeug zu spielen. Es kann auch vorkommen, dass er all seine Spielsachen sammelt und um sich herum legt. Damit verbunden ist die Aufforderung, sich mit ihm zu beschäftigen.

Viel Auslauf nötig

Er benötigt seine täglichen Spaziergänge an der Leine. Im eingezäunten Bereich können Sie ihn auch ohne Leine rumlaufen lassen. Mit anderen Hunden und Haustieren versteht er sich gut, vor allem mit Hunden seiner Rasse. Im Zusammenleben mit kleineren Haustieren kann es öfters mal zu Ärgernissen kommen. Kinder liebt der Japanische Terrier dagegen sehr und spielt gerne mit ihnen.

Mit seinen scharfen Sinnen gibt er einen guten Wachhund ab, der in der Lage ist geringste Geräusche zu hören, egal ob er wach ist oder schläft. Er wird Sie garantiert durch sein lautes Bellen vor Eindringlingen warnen.

Japanischer Terrier im Video (EN):

Hinweis: Alle Videos werden über die Youtube-nocookie-API eingebunden

Das Aussehen des Japanischen Terriers

Der Japan Terrier ist 30 bis 33 Zentimeter groß und wiegt zwischen sieben und zwölf Kilogramm. Er hat ein kurzes, glattes und glänzendes Fell. Es ist dreifarbig, überwiegend weiß und sein Kopf ist schwarz.

Die Pflege

Sein Fell sollte alle paar Tage gebürstet werden. Einige Besitzer bevorzugen es, sein Fell öfters zu bürsten, damit tote Haare früher herausgebürstet werden und nicht später im Haus verteilt liegen.

Die Geschichte der Rasse

Der Japanische Terrier ist eine sehr seltene Rasse, die auch in seinem Heimatland als sehr wenig verbreitet ist. Er stammt ursprünglich vom Glatthaar-Foxterrier ab, der aus Holland im 17. Jahrhundert kam und dann mit den Hunden aus Japan gekreuzt wurde. Er wurde gezüchtet, um Schädlinge zu jagen. Mit der Zeit wurde er auch immer beliebter als Schoß- und Begleithund. Sein endgültiges Erscheinungsbild erhielt er nach Rassebeschreibung der Fédération Cynologique Internationale (FCI) 1930.

 

Japanischer Terrier: Bilder

error

Bildnachweise siehe Impressum; Teilen Sie die Bilder nicht in sozialen Netzwerken, es können Urheberrechte verletzt werden!


Schick uns ein Bild deines Japanischer Terrier

So ist ein Japanischer Terrier-Hund wirklich: Echte Erfahrungen von Japanischer Terrier-Halter:innen

error

Mehr über die Rasse 'Japanischer Terrier'



Beliebte Seiten