Entlebucher Sennenhund

Kleine Hunderasse Entlebucher Sennenhund

Trainierbarkeit:

Trainierbarkeit: 7 Sterne

Haarausfall:

Haarausfall 2 Sterne

Ausdauer:

Ausdauer 8 Sterne

Wachhund:

Wachhund 8 Sterne

Kinderfreundlichkeit:

Kinderfreundlichkeit 8 Sterne

Bekanntheit:

Bekanntheit 2 Sterne

Alles über den Entlebucher Sennenhund

Schweizer Sennenhunde sind bekannt, allerdings meist nur der Berner Sennenhund und der etwas kleinere Appenzeller. Der größte Schweizer Sennenhund (der Große Schweizer) und der Kleinste in der Familie, der Entlebucher Sennenhund, sind nicht sehr häufig und daher auch weniger bekannt. 

Hinweis: Alle Videos werden über die Youtube-nocookie-API eingebunden

„Ist da ein Dobermann mit drin?“ oder „Ist das ein Beagle?“ sind nur zwei der Fragen, die man als Besitzer eines Entlebuchers hört. Tatsächlich hat er mit den genannten Hunden nichts zu tun, denn er gehört als kleinste Variante zu den schweizerischen Sennenhunden, welche alle die Fellfarben Schwarz, Rot und Weiß aufweisen.

Entlebucher Sennenhund - Charakter

Der Entlebucher Sennenhund zeichnet sich aus durch Wachsamkeit, Selbstsicherheit und Lernfähigkeit. Er ist ein lebhafter Hütehund, der seinem Besitzer und auch dessen Familie treu ergeben ist.

Er beschützt seine „Herde“ und hält sie zusammen. Fremden Menschen und auch Hunden gegenüber ist er zunächst misstrauisch und aufmerksam. Wurde der Entlebucher bereits frühzeitig sozialisiert, weiß er sich zu benehmen und bleibt entspannt. Wird jedoch gespielt, ist er wendig, flink, ausgelassen und wird laut bellend gern den Ball holen, Frisbee spielen oder einfach mit Kindern herumtoben.

Mit konsequenter Erziehung und körperlicher, sowie geistiger Auslastung, wird der Entlebucher ein toller Begleiter im Alltag und zum Kuscheltier am

Abend auf der Couch.

Die Intelligenz des Entlebuchers ist bemerkenswert. Er ist äußerst lernwillig und hat Spaß an besonderen Aufgaben, wie beispielsweise im Hundesport.

Geschichte und Herkunft

Der Entlebucher Sennenhund stammt aus dem Schweizer Emmental und dem Entlebuch. Seine Urväter stammen von römischen Molossern ab, Genaueres ist jedoch nicht bekannt. Gewiss ist jedoch, dass die Rasse bereits 1889 bei schweizerischen Bergbauern als Hüte- und Treibhund genutzt wurde.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts galt die schöne Rasse als beinahe ausgestorben.

Es existierten nur noch wenige Exemplare auf entlegenen Bauernhöfen. Der Züricher Professor Albert Heim entdeckte die alte Hunderasse und gab ihr den heute bekannten Namen. Er setzte sich für den Neubeginn der Zucht ein. Die Hündin Babeli von der Rothöhe war die Mutter der Wiederaufzucht.

1914 wurden Entlebucher als eigenständige Rasse ins schweizerische Hundestammbuch eingetragen.

1926 gründete man den schweizerischen Klub für Entlebucher Sennenhunde.

1927 gab es die ersten Rassestandards.

Nach 1950 verließ der Entlebucher seine Heimat und eroberte andere Länder, in erster Linie Deutschland.

Am 28.07.1954 wurde der Entlebucher Sennenhund von der FCI als Rasse anerkannt.

Entlebucher Sennenhund - Welpen

Wie alle Welpen entsprechen auch die Entlebucher dem Kindchenschema. Wenn sie geboren werden, wiegen sie durchschnittlich zwischen 300 und 400 Gramm. Bis etwa zu ihrem 14. Lebenstag sind sie blind. Gut ausgebildet ist ihre Nase, die immer den richtigen Weg zur Milchquelle findet.

In der ersten Zeit besteht der Tagesrhythmus der Kleinen nur aus Schlafen und Saugen. Zwischendurch werden sie von ihrer Mutter gründlich sauber geleckt. Sobald sich die Augen öffnen, wird es lebendig in der Wurfkiste. Alles wird nun erkundet, beschnüffelt und angebissen.

Die Welpen nehmen schnell an Gewicht zu, etwa ab der vierten Woche kann bereits zugefüttert werden. Es dauert nicht mehr lange, dann können die putzigen Bärchen auf festem Untergrund laufen, dann rennen, klettern und mit Geschwistern toben.

Mit acht bis zwölf Wochen werden die Entlebucher Welpen an ihre neuen Besitzer abgegeben, damit sie in ihrer Prägungsphase sich ganz auf ihre neue Familie konzentrieren können.

Entlebucher Sennenhund kaufen

Wer sich für einen Entlebucher Welpen entscheidet, sollte ihn unbedingt bei einem Züchter des SSV (Schweizer Sennenhund Verein) kaufen. Die Zucht in diesem Verein unterliegt strengsten Regeln. Gesundheit, Wesensfestigkeit und Rassereinheit stehen hier ganz oben in den Zuchtregeln. Anhand von Ahnentafeln, die jeder Käufer für seinen Hund bekommt, kann man die Zuchtlinie genau nachvollziehen.

Der SSV unterstützt Forschungsprojekte, die sich mit Erbkrankheiten beim Entlebucher beschäftigen. Durch gewissenhafte Zucht konnten bereits verschiedene genetisch bedingte Krankheiten „weggezüchtet“ werden, wie zum Beispiel frühzeitiges Erblinden durch Retinadefekt.

Sicherlich sind die Welpen des seriösen Züchters nicht preiswert. Doch ein langes, gesundes Hundeleben mit vielen schönen Erlebnissen und Schmusestunden rechtfertigen die Ausgaben. Außerdem stehen gute Züchter ihren Kunden stets mit Rat und Tat bei wichtigen Fragen bei.

Rassemerkmale und Besonderheiten

Der Entlebucher wurde ursprünglich auf Bergbauernhöfen als Hüte- und Treibhund eingesetzt. Diese Eigenschaft schlummert immer noch in ihm. Der Hütetrieb ist besonders bei seinem Menschenrudel besonders ausgeprägt.

Eine weitere Besonderheit beim Entlebucher ist das Auftreten der Stummelrute (willkürliche Genveränderung). Dabei variiert die Rute von ganz kurz bis ganz lang. Der Gendefekt war zu der Zeit als Ohren und Ruten noch kupiert werden durften, sehr willkommen. Mittlerweile werden die Stummelruten nicht mehr zur Zucht verwendet.

Gesundheit und Krankheiten

Der Entlebucher Sennenhund hat in der Regel eine robuste Gesundheit und kann bis zu 15 Jahre alt werden. Allerdings sind in der Vergangenheit genetisch bedingte Krankheiten aufgetreten. Dazu gehört die PRA (Progressive Retina-Atrophie). Hierbei kommt es zur Netzhautablösung und frühzeitigen Erblindung des Hundes. Durch gewissenhafte Zucht kommt diese Krankheit kaum noch vor.

Auch die Ektopischen Ureteren sind beim Entlebucher nicht selten. Hier handelt es sich um einen angeborene Fehlstellung der Harnleiter. Betroffene Hunde werden nicht zur Zucht zugelassen, um zukünftig diese genetisch bedingte Krankheit nach und nach verschwinden zu lassen.

Die Hüft- oder Ellbogendysplasie kommt bei sehr vielen Hunden vor, so auch beim Entlebucher. Auch hier kann die gewissenhafte Zucht helfen, durch die Verpaarung von gesunden Elterntieren die Anomalie einzuschränken.

Pflege und Ernährung

Der Entlebucher Sennenhund ist aufgrund seines kurzen Fells äußerst pflegeleicht. Es reicht aus, ihn hin und wieder zu bürsten. Damit sollte bereits im Welpenalter begonnen werden, damit der Hund sich an die Pflegemaßnahme gewöhnt.

Im Frühjahr und im Herbst verliert der Entlebucher einen großen Teil seiner Unterwolle. Innerhalb dieser etwa vier Wochen sollte täglich gebürstet werden, um dem Hund den Haarwechsel zu erleichtern.

Bei der Ernährung ist der kleine Schweizer ebenfalls pflegeleicht. Die Ernährung sollte vollwertig sein und weder Konservierungsstoffe noch Farbzusätze oder sonstige unnatürliche Zusätze enthalten.

Manche Hunde reagieren auch allergisch auf Weizen oder Kartoffeln. Prinzipiell ist es gleichgültig, ob der Hund mit Trockenfutter oder Nassfutter ernährt wird, Hauptsache ist, das Futter ist qualitativ hochwertig und enthält alle wichtigen Nährstoffe.

Die natürlichste Fütterungsmethode ist das Barfen. Hier erhält der Hund rohes Fleisch, Gemüse, Öle und Kalzium in Form von Knochenmehl oder Eierschalen. Alle Zutaten sind aufeinander abgestimmt und für den Entlebucher gut verträglich.

Steckbrief Entlebucher Sennenhund

Der Entlebucher Sennenhund ist ein noch nicht so bekannter Hütehund, der seine Qualitäten auch innerhalb einer Familie beweisen kann. Seine wichtigsten Eigenschaften und Merkmale:

  • Es handelt sich um den kleinsten der vier Schweizer Sennenhunde.
  • Er ist von der FCI anerkannt.
  • Er wird als Hüte- und Treibhund, als Wachhund, als Rettungshund, als Spürhund und als Familienhund gehalten.
  • sehr guter Geruchssinn
  • wenig bzw. kein Jagdtrieb
  • starker Beschützerinstinkt
  • freundlich, anhänglich, lernwillig, kinderlieb
  • ausgeprägtes Temperament
  • dreifarbig, vorwiegend schwarz, roter Brand, weiße Brust, Schnauze und Pfoten
  • bis ca. 50 cm groß und 30 kg schwer, kompakte Statur, Stummelrute möglich
  • Lebenserwartung zwischen 12 und 15 Jahren

Entlebucher Sennenhund in Not

Nur sehr selten trifft man Entlebucher im Tierheim. Geraten diese Tiere in Not, werden sie meist vom Züchter wieder aufgenommen und in kürzester Zeit neu vermittelt. Wer also einem Entlebucher helfen möchte, sollte sich in erster Linie an den SSV wenden.

Entlebucher Sennenhund: Bilder

Bildnachweise siehe Impressum; Teilen Sie die Bilder nicht in sozialen Netzwerken, es können Urheberrechte verletzt werden!


Schick uns ein Bild deines Entlebucher Sennenhund

So ist ein Entlebucher Sennenhund-Hund wirklich: Echte Erfahrungen von Entlebucher Sennenhund-Halter:innen


Mehr über die Rasse 'Entlebucher Sennenhund'



Beliebte Seiten