Chihuahua

Kleine Hunderasse Chihuahua
  • Trainierbarkeit: 3 Sterne
  • Haarausfall: 5 Sterne
  • Ausdauer: 7 Sterne
  • Wachhund: 10 Sterne
  • Umgang mit Kindern: 10 Sterne
  • Beliebtheit: 10 Sterne

Der Chihuahua

Auch wenn er auf den ersten Blick gar nicht danach aussieht: Der Chihuahua zeigt sich, wenn es darauf ankommt, selbstbewusst und resolut. Eigenschaften, die dazu beitragen, dass der Chihuahua auch ein ausnehmend guter Wachhund ist. Er ist immer aufmerksam und bellt laut los, sobald sich ihm ein Fremder nähert. Dieser kann auch durchaus ein Freund der Familie sein, den er schon öfter gesehen hat.

Es dauert einige Zeit, bis ein Chihuahua Freundschaft schließt. Hat man aber erst einmal sein Herz erobert, erweist sich der Chihuahua als äußerst treuer Hund. Er ist verschmust und sanft, sitzt gerne auf dem Schoß oder Arm, folgt seinem Frauchen oder Herrchen überall hin. Wenn seine Hauptbezugspersonen jemand anderem ihre Aufmerksamkeit schenken, wird er schnell eifersüchtig. Ängstlich zeigt er sich gegenüber größeren Hunden, die er zwar durchaus anbellt, aber eher um (nicht vorhandene) Stärke zu demonstrieren als zum Spiel aufzufordern. Deutlich wird die Angst durch das auffällige Zittern, das der Chihuahua aber auch an den Tag legt, wenn er friert.

Er liebt es hingegen, auf Spaziergängen diverse Sachen zu erforschen und sich zu verstecken – mitunter auch unter der Bettdecke. Auf der Suche nach dem Winzling sollte man jedoch sehr vorsichtig sein, um nicht auf ihn zu treten. Denn so fragil, wie er aussieht, ist er auch. Deswegen sollte er auch keine Sprünge aus großer Höhe wagen, weil er sich schnell ein paar Knochen brechen kann.

Um ihn zu trainieren, brauchen Frauchen und Herrchen jede Menge Geduld: Ein Chihuahua lässt sich nur mit einigem zeitlichen und auch nervlichen Aufwand etwas beibringen und zählt zu den schwerer erziehbaren Hunden.

Mit Kleinkindern hat er ein Problem. Die sind schlichtweg zu grobmotorisch, um mit dem empfindlichen Kerlchen angemessen umgehen zu können. Sein Missfallen bekundet der Chihuahua dann mit Zuschnappen oder sogar Beißen. Berücksichtigt man seine Empfindlichkeiten, ist der Kleine aber ein liebevoller Hund für die ganze Familie.

Aussehen: Chihuahua

Der Chihuahua ist 15 bis 20 Zentimeter groß und wiegt bis maximal drei Kilogramm. Sein Fell ist entweder kurz oder langhaarig – und zwar in allen möglichen Farben, ein- bis dreifarbig. Auffallend sind seine großen, hochstehenden Ohren.

So pflegen Sie den Chihuahua

Die kurzhaarigen Chihuahuas sind extrem pflegeleicht und verlieren kaum Haare. Die langhaarigen sollten regelmäßig gebürstet werden. Aber auch bei ihnen hält sich das Haaren in Grenzen.

Geschichte und Herkunft

Der kurzhaarige Chihuahua ist eine denkbar alte Hunderasse. Bilder von ihm finden sich in Maya-Pyramiden von Chichén Itzá auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Deshalb ist es wahrscheinlich, dass er vom Maya-Hund abstammt. Sie könnten aber auch Nachfahren der Techichis, der heiligen Hunde der Tolteken, sein. Seinen Namen hat er von der gleichnamigen mexikanischen Provinz, die an die USA grenzt. Nach Europa soll ihn Christoph Columbus gebracht haben. Die langhaarige Variante entwickelte sich erst im 20. Jahrhundert durch Einkreuzungen.

User-Bilder: Chihuahua

Hier können Sie Ihren Chihuahua zeigen



Ratgeber: Alles Wissenswerte zum Chihuahua

So äußern sich Chihuahua-Halter und -Halterinnen

Der beste Hund, den man sich wünschen kann. Er kuschelt auch unglaublich gerne.

Die kleine Maus ist pure Lebensfreude, aber pennt gerne auch mal. Sie ist sehr intelligent. Bellen liebt sie.

Nino (dritte Reihe rechts) ist ein halbes Jahr alt. Liebt unsre Hasen. Sehr intelligent und aufmerksam, schmust gerne und schläft gerne unter der Decke. Im Moment wiegt er 2100 g

Er ist einfach ein Prinz (Malte, 4. Reihe links)

Pepe ist ein 4 Monate junger Chihuahua-Rüde, er ist sehr gelehrig und kann schon Sitz, Platz, Bleib und gibt Pfötchen. Er wird täglich ca. 5 Minuten mit dem Clicker trainiert, was ihm sichtlich Spaß macht.

 

Beliebte Seiten



Like & Teilen